Hartmut Grün BTS
Beratung - Training - Supervision


Angebote Supervision Einzelsupervision   Gruppensupervision  Teamsupervision   Brauche ich Supervision?


SUPERVISION

Unter Supervision verstehe ich einen professionell angeleiteten, berufsbezogenen Beratungsprozess für Einzelne, Gruppen und Arbeitsteams. Sie findet regelmäßig, berufsbegleitend statt und dient vor allem der Professionalisierung, dem Teamgeist sowie generell der Qualitätssicherung und Psychohygiene am Arbeitsplatz. Die Ziele, der Preis und das Setting, also z.B. die Gruppengröße und Häufigkeit der Treffen werden in einem gemeinsamen Kontrakt nach einem Vorgespräch vereinbart. Die Sitzungen finden in der Regel wöchentlich bis monatlich statt und dauern 60 bis 120 Minuten. Sie sind vertraulich; ich als Supervisor unterliege der Schweigepflicht.

Supervision ist der Blick von "außen"

Teilnehmende einer Supervision können berufliche Probleme, Konflikte, individuelle Fragestellungen mit einem Experten von „außen“ besprechen, der nicht beteiligt ist und dadurch helfen kann, neue „Ansichten“ und bisher blockierte Lösungswege zu erkennen. Dabei verstehe ich meine Rolle nicht als besserwissender Fachexperte sondern als Experte für die Methode und den Prozess, als Begleiter und Anleiter für die (Selbs-)Reflexion und Kommunikation zwischen den Beteiligten. Die Verantwortung für das Handeln bleibt bei den Supervisanden.

Supervision ist betriebswirtschaftlich sinnvoll und effizient

Die Herausforderungen im Kontext von Arbeit und Beruf haben zugenommen. Daher nehmen mittlerweile Menschen aus nahezu allen Berufsgruppen eine Unterstützung durch Supervision in Anspruch. Supervision ist längst ein zentraler Bestandteil des Qualitätsmanagements geworden. Supervision ist aus ökonomischer Sicht eine sinnvolle Investition; denn sie hilft bei der Optimierung von Arbeitseffizienz, vermindert häufig die Fehlzeitenquote durch ein erhöhte Arbeitszufriedenheit und Motivation.

Supervisanden fühlen sich meist dadurch gestärkt, weil Supervision ...

  • ermöglicht, sich selbst und die berufliche Realität aus verschiedenen Perspektiven zu sehen und somit noch besser zu verstehen
  • die eigene Wahrnehmungsfähigkeit entscheidend erweitert und dazu beiträgt, seine Arbeit noch besser und  zufriedener  zu gestalten 
  • auf eine direkte Kompetenzerweiterung zielt - insbesondere in den Bereichen Kommunikation und Kooperation
  • zusätzliche, alternative Handlungskompetenzen und persönliche Wachstumschancen eröffnet.

Mein Supervisionskonzept 

habe ich von 1997 bis 2001 in einem abgeschlossenen Hochschulstudium an der Universität Kassel entwickelt. Durch regelmäßige Fortbildungen und laufende Kontrollsupervision sichere ich die Qualität meiner Arbeit. Mein inzwischen weitergereiftes methodisch-pluralistisches Supervisionskonzept integriert Erkenntnisse aus der

  • systemischen Beratung
  • Kommunikationstheorie
  • humanistischen Psychologie
  • Gruppendynamik
  • Tiefenpsychologie und 
  • Themenzentrierten Interaktion (TZI)

Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv) und arbeite nach deren aktuellen Qualitätsstandards.

Für Führungskräfte biete ich – auf Anfrage - ein auf die spezielle Arbeitssituation zugeschnittenes Coaching an.

Brauchen Sie eine individuelle Entscheidungshilfe, um zu klären, ob für Sie oder Ihr Team Supervision angebracht sein könnte?
Dann klicken Sie bitte einfach hier.




Email